Gottes Wort wird Fleisch in Uns

image_pdfimage_print

Der Tag der Rechnungsprüfung war gekommen. Damals hatte ich den Posten des Hauptbuchführers am der Universität an der ich arbeitete. Obwohl ich die Dateien für die Prüfung vorbereitet hatte, war ich etwas angespannt als ich ins Büro kam. Ich hatte eine kleine Schachtel mit dem ‚Brot des Lebens‘ (Wort Gottes) in meiner Schublade. Daraus habe ich mir täglich eine Botschaft gezogen bevor ich mit der Arbeit begann. An diesem Tag hatte ich ‚Jesaja 41.10‘      gezogen: „Fürchte dich nicht, den ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten“. Ich fühlte mich ziemlich gut nachdem ich diese Botschaft gelesen hatte. Das hatte mich beruhigt und mich von der Angst und Anspannung in meinem Innern befreit. Die Prüfer kamen um 10 Uhr und begannen wie üblich mit der Überprüfung der Dateien. Früher hatte ich die Erfahrung gemacht, dass die Prüfer unnötige Fragen stellten und die Buchhaltung wegen dem einen oder anderen kritisierten. An diesem Tag, jedoch, gab es keine solchen Einwände und ich dankte dem Herrn, dass Er seine Verheißung erfüllt hatte.

Nach der Mittagspause habe ich auch immer die Schachtel mit dem ‚Brot des Lebens‘ geöffnet bevor ich mit der Arbeit anfing. Überraschenderweise zog ich wieder eine Stelle vom selben Buch, nur ein anderer Vers war’s diesmal: ‚Jesaja 41.13). „Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand ergreift und der zu dir sagt: Fürchte dich nicht, ich werde dir helfen“. Ich glaubte, dass alles gut gehen würde. Bis zum Abend gab es keine negativen Bemerkungen von einem der  Prüfer in Bezug auf die Dateien die ich bearbeitet hatte. Als ich nach der Arbeit das Büro verließ, erhob ich mein Herz zum Herrn in Dankbarkeit.

 

Am Abend fand das wöchentliche Treffen des Gebetskreises mit den Studenten vom Wohnheim. Ich teilte dieses Zeugnis den Studenten mit; so gab Gott mir eine Chance ihren Glauben an das Wort Gottes aufzubauen. Ja, jede Verheißung in der Bibel meint uns; wir müssen nur daran glauben und es für uns in Anspruch nehmen. Ich kam zur Charismatischen Erneuerung als ich an Exerzitien von P. MarcellinoIragui, einem spanischen Priester teilnahm. In einem seiner Bücher hat er geschrieben:

„Es gibt drei Schritte: 1. Gott verspricht etwas;

  1. Der Mensch antwortet;
  2. Gott erfüllt sein Versprechen.

Meistens lassen wir den zweiten Schritt aus und deshalb kann Gott sein Versprechen nicht erfüllen“.

Ist das in unserem Leben so? Wir antworten auf die Verheißung Gottes, wenn wir glauben, was er sagt, und die Verheißung für uns in Anspruch nehmen.  Dann werden wir die Treue Gottes erfahren; dann erleben wir mit Entzückung, dass Gottes Wort Fleisch wird in unserem Leben. Kein Wunder sagte Jeremia, vom Heiligen Geist inspiriert: „Kamen Worte von dir, so verschlang ich sie; dein Wort war mir Glück und Herzensfreude“ (Jer. 15.16). Zusammen mit dem Psalmisten können wir dann sagen: „Wie köstlich ist für meinen Gaumen deine Verheißung, süßer als Honig für meinen Mund“ (Psalm 119. 103).

‚Gottes Wort

 Ist

 zu deinem Schutz,

zur Korrektur

und zur Führung gedacht‘

Quelle:   ‘Hope withGod’ (Hoffnung mit Gott)

Mary Pereira

Dieser Beitrag wurde unter Miscellaneous veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.