come to the light

„Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit offenbar wird, dass seine Taten in Gott vollbracht sind“ (Joh 3.21). „Wer sagt, er sei im Licht, aber seinen Bruder hasst, ist noch in der Finsternis. Wer seinen Bruder liebt, bleibt im Licht; da gibt es für ihn kein Straucheln“ (1 Joh 2.9,10). Wenn wir also Gottes Wort leben, haben wir teil am Licht Gottes. Und nur dann können wir die Früchte des Lichtes hervorbringen, die in Güte, Rechtschaffenheit und Wahrheit bestehen. Der Psalmist, König David, war überzeugt, dass Gottes Wort ‚seinem Fuß eine Leuchte und ein Licht für seine Pfade‘ ist,  denn er hat erfahren, dass es die ‚Erklärung der Worte Gottes ist die Licht gibt‘ (Ps 119.105, 130).  Heutzutage wollen viele Gottes Wort nicht leben und sind daher nicht fähig das Licht des Herrn zu erfahren. „Sie sind die Rebellen gegen das Licht; sie nehmen seine Wege nicht wahr, bleiben nicht auf seinen Pfaden“ (Ijob 24.13).

Die Mission Jesu ist jedem Jünger anvertraut: ‚Das Licht der Welt zu sein. ‘ (Mt 5.14) „Denn so hat uns der Herr aufgetragen: Ich habe dich zum Licht für die Völker gemacht, bis an das Ende der Erde sollst du das Heil sein“ (Apg 13.47). Viele Menschen um uns tappen in der Finsternis der Sünde, des Zweifels und der Verwirrung. Wie der Hl. Paulus mögen wir uns dieser Mission bewusst sein, dass der Herr uns sendet „um ihnen die Augen zu öffnen. Denn sie sollen sich von der Finsternis zum Licht und von der Macht des Satans zu Gott bekehren und sollen durch den Glauben an mich [Jesus] die Vergebung der Sünden empfangen und mit den Geheiligten am Erbe teilhaben.“ (Apg 26.18)

Wenn wir im Licht des Herrn sind können wir „Führer sein für Blinde, Licht für die in der Finsternis, Erzieher der Unverständigen, Lehrer der Unmündigen
(Röm 2.19) Der Herr lädt uns alle ein, wie Er die Sel. Mutter Theresa eingeladen hat: „Komm, sei mein Licht“.